Welches Futter ist für ältere Hunde am besten?

Ein Collie Senior sitzt vor einem alten Auto
Ältere Hunde haben andere Ansprüche an das Futter. Foto: Annette Shaff/Shutterstock.com
Welches Futter ist für ältere Hunde am besten?
5 (100%) 1 vote

Ein Menschenjahr sind 7 Hundejahre. Das ist der Grund, wieso die meisten Hunde bei guter Pflege um die 10 bis 15 Jahre und selten auch etwas älter werden können. Man errechne sich, wie alt ein Hund mit 10 Jahren ist und so erklärt sich natürlich schnell, wieso der Vierbeiner an Kraft verliert, Glanz im Fell sowie an seinem Tatendrang. Wie bei älteren Damen und Herren kommen die einen oder anderen Wehwehchen dazu oder auch alterstypische Erkrankungen wie Arthrose. Doch auch bei der Verdauung macht der Hund einige Unterschiede im Alter und das Futter muss sich den Situationen anpassen. Denn wenn ein Vierbeiner weiter so frisst, wie mit 2 Jahren, aber nicht mehr so agil ist, dann wird das Übergewicht sich erkennbar machen oder auch die Zähne und mehr. Doch welches Futter ist denn eigentlich das beste für ältere Hundedamen und Hundemänner? Eine gute Frage, die hier mehr Beachtung finden muss, um Tierliebhabern unter die Arme zu greifen.

ANZEIGE

Futter anpassen und nicht die Menge reduzieren

Viele Hundebesitzer glauben, dass es ausreichen würde, die Futtermenge für ältere Hunde zu verändern. Doch genau das ist keine allzu gute Idee, sondern muss die Futtermenge gleich bleiben, aber das Futter sollte mehr Anpassung genießen. Ein Hund benötigt weiterhin Eiweiß für seine Muskeln, aber keine Erhöhung des Eiweißspiegels. Auch müssen Leber und Nieren entlastet werden sowie darauf geachtet werden, dass genügend Mineralien für den Hund zur Verfügung stehen. Es ist also nicht gleich notwendig, die Futtermengen zu verändern, sondern primär darauf zu achten, was für eine Art Futter genutzt wird. Viele Hersteller von Royal Canin über Bozita nutzen die Gelegenheit und lassen Hundefutter für Senioren mit Altersangaben oder bewusste Futtersorten bei Diabetes und Arthrose im Umlauf, damit Hundebesitzer wissen, worauf beim Kauf zu achten ist. Folgende Vorgehensweisen helfen bei der täglichen Futterzufuhr, um den Hund nur das beste zu bieten, ehe sich die Frage gestellt wird, welches Futter überhaupt für alte Hunde geeignet ist.

  • je nach Zähne und deren Gesundheit ( wenig Trockenfutter und wenige bis gar keine Knochen )
  • viel Trinken oder alternativ mit Nassnahrung ausgleichen
  • mehrere kleine Portionen statt eine große Portion
  • Nass- und Trockenfutter kann besser gemisch vom älteren Hund zu sich genommen werden

Das sind die ersten Vorkehrungen, die Hundebesitzer ohnehin bei älteren Hunden berücksichtigen sollten. Nicht sofort heißt es ab 5 Jahren wird so vorgegangen, sondern muss genauer geschaut werden, wie agil der Vierbeiner ist, wie alt er ist und wie sich das Alter eben auf dessen Alltag auswirkt. Daran muss gemessen werden, wie das Futter in Zukunft verändert wird und eine Absprache mit dem Tierarzt kann hier ebenfalls aufklären, was der Hund gemessen am Alter und des Gesundheitszustands gut verträgt sowie was nicht zu empfehlen ist. Eines darf hier jedoch sofort mitgeteilt werden, Discounter Futter & Co hat auf dem Teller oftmals sowieso nichts zu suchen, weil hier weniger Nährwerte und Mineralien enthalten sind, als ein Hund pro Tag bei einem entsprechenden Kalorienverbrauch benötigt sowie die Futtersorten sehr selten hochwertige Inhalte beinhalten.

Futter für ältere Hunde immer nach den Inhaltsstoffen kaufen

Immer auf Adult Hundefutter oder Senior Hundefutter achten. Dieses hat speziell für Hunde immer die notwendigen Inhalte enthalten, die der Vierbeiner benötigt, um seine tägliche Kalorienzufuhr zu berücksichtigen sowie gemessen an seiner agilen Verfassung auch Energie zu liefern. Dabei muss natürlich, wenn ein Hund Diabetes hat auch darauf geachtet werden, dass hier auch für Adults spezielles Hunde-Diabetes Futter zur Verfügung steht. Marken wie Royal Canin, Bozita sowie Concept fallen hier positiv auf und stecken voller wichtiger Mineralien, Nährwerte, Vitamine und Eiweiße, damit der Vierbeiner seinen Körper weiterhin ausgiebig nach seiner Fasson und seines Alters entsprechend nutzen kann. Hinzu kommend ist, dass sowohl Trockenfutter als auch Nassfutter von den Marken zur Verfügung steht. Folgende Aspekte sind bei Hunden zu berücksichtigen, die in die Jahre gekommen sind, um das richtige Futter zu wählen.

  • weniger Fett sollte im Futter enthalten sein
  • nicht zu viel und zu wenig Eiweiß
  • mehr Ballaststoffe für die bessere Verdauung
  • Zink, Vitamin B und Antioxidantien sind hilfreich für das Immunsystem und sollten im Futter enthalten sein
  • Weihrauch, Kurkuma oder Grünlippenmuschelextrakte helfen den Gelenken

Wer barft kann vieles davon natürlich als Nahrungsergänzungsmittel nutzen, um es entsprechend dem älteren Hund gut gehen zu lassen. Doch es gibt etliche Hersteller, die Trocken- und Nassfutter für Senioren Vierbeiner zu bieten haben, wo Kurkuma, Zink & Co enthalten ist sowie flexible Fleischsorten ( Rind, Wild, Strauß, Büffel ) und viele Gemüsesorten sowie Kohlenhydrate.Die Vielfalt wird ganz von neuem zu entdecken sein und dem Hund wird es gleichermaßen gut ergehen. Doch bei einigen Besitzern erkennt man auch die Lust und Freude, so unterschiedlich für den Hund einkaufen zu können. Dieselben Futtersorten & Co gibt es im Übrigen auch für “nicht Senioren”, sodass man ruhig frühzeitig mit dem gesunden Futter im Gegensatz zum Discounter Futter vorbeugend für die bessere Hundegesundheit eingreifen kann.

Über Alina und Marvin 102 Artikel
Alina und Marvin sind seit 2016 stolze Besitzer eines Amerikanischen Langhaar Collies names Lio. Dieser Blog dient dazu, Erfahrungen mit Collies und allerlei Themen rund um den Hund festzuhalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*