Mit welchen Aufgaben kann ich die Intelligenz meines Hundes fördern?

Collie springt in die Luft mit Spielzeug im Maul
Collies sind wunderbare Familienhunde. Jedoch brauchen sie auch viel Bewegung und Kopfarbeit, damit sie ausreichend ausgelastet sind. Intelligenzspiele sind dafür super geeignet. Foto: pixabay.com / 825545

Der Collie gilt als intelligent, gehorsam und unkompliziert. Die Tiere lernen schnell und lassen sich leicht erziehen. Collies wollen beschäftigt und gefördert werden. Spielen gehört zur täglichen Beschäftigung dazu, festigt das Vertrauen zum Menschen und hilft, Stress abzubauen. Verschiedene Intelligenzspiele animieren die Tiere, ihrem Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis nachzukommen.

Ab in die Natur!

Collies lieben ausgedehnte Spaziergänge in freier Natur. Hier gibt es täglich Neues zu entdecken, was die Aufmerksamkeit schult und die Intelligenz fördert. Zwei Stunden täglich gelten als Minimum. Um dabei gut mithalten zu können, kommt es auf die passende Wanderausrüstung an. “Beim Ausflug mit Hunden sollte immer ein ausreichender Wasservorrat mitgeführt werden, weiterhin dürfen ein Erste-Hilfe-Set und eine Zeckenzange nicht fehlen”, so Ben Wolf von outdoormeister.de.

Hunde brauchen Aufgaben

Um die Intelligenz zu fördern, sind den Tieren Aufgaben zu stellen. Smooth Collies besitzen einen ausgeprägten Arbeitseifer. Regelmäßiges Training oder Hundesport sind bei dieser Rasse Pflichtprogramm. Der Kurzhaarcollie arbeitet konzentriert und lässt sich leicht erziehen. Auch Border Collies müssen ausgelastet werden. Dabei ist ein gesundes Mittelmaß zu finden. Überlastung wie auch Unterforderung schaden.

Spielend lernen

Neben der Grunderziehung dienen Intelligenzspiele dazu, die Tiere sinnvoll zu beschäftigen und gezielt zu fördern. Dabei kann das Clickertraining genutzt werden. Clickern hat sich nicht nur bewährt, wenn es darum geht, grundlegende Kommandos zu beherrschen, auch kleine Kunststücke können den Hunden mithilfe dieser Methode beigebracht werden.

Im Handel sind vielfältige Intelligenzspielzeuge erhältlich. Diese besitzen zwar einen unterschiedlichen Aufbau, verfolgen aber ein Ziel. Der Hund muss einen Weg finden, Leckerlis in verschiedenen Kammern und Verschachtelungen aufzuspüren. Dabei sind verschiedene Klappen und Deckel zu öffnen und Schiebetechniken anzuwenden.

Zunächst wird damit begonnen, einzelne Techniken zu erlernen. Nach und nach wird sich ein Lerneffekt einstellen und der Hund kann bald selbstständig das komplette Spielbrett bedienen und an die ersehnte Belohnung gelangen.

Suchspiele

Suchspiele können einfach in den Alltag integriert werden und auch im eigenen Zuhause durchgeführt werden. Hierfür benötigt der Hundehalter eine zweite Person. Der Helfer versteckt vor den Augen des Collies dessen Lieblingsspielzeug. Anschließend kommt der Hundebesitzer in den Raum und fordert das Tier auf, sein Spielzeug zu finden. War das Tier aufmerksam, wird es sein Spielzeug ohne Probleme auffinden können.

Agility selbst gemacht

Agility bedarf nicht zwingend des Besuches in der Hundeschule. Ein anspruchsvoller Parcours lässt sich mit wenigen Handgriffen bei einem Spaziergang durch Wald und Flur errichten. Wird ein kräftiger Ast über zwei Baumstümpfe gelegt, ist bereits eine Hürde entstanden, die es zu überspringen gilt. Einige in den Boden gerammte Stöcke ergeben eine Slalomstrecke und auch der nahe Bachlauf kann in den Parcours eingebunden werden. So lassen sich immer neue spannende Strecken gestalten und die Aufmerksamkeit und Intelligenz des Tieres werden auf die Probe gestellt.

Über Alina und Marvin 138 Artikel
Alina und Marvin sind seit 2016 stolze Besitzer eines Amerikanischen Langhaar Collies names Lio. Dieser Blog dient dazu, Erfahrungen mit Collies und allerlei Themen rund um den Hund festzuhalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*