Wieso lecken Hunde uns Menschen ab?

Worin der Ursprung liegt und was uns unsere Vierbeiner damit sagen möchten

Collie leckt Frau über die Nase und Mann lächelt
Jeder von uns hatte schon einmal die feuchte Zunge seines Vierbeiners im Gesicht kleben. Hiermit zeigen Hunde u. a. ihre Liebe, Zuneigung und Unterwürfigkeit. Foto: collie-fans.de

Wir alle kennen es: Wir kommen nach Hause und unser Vierbeiner begrüßt uns freudig und leckt uns ab. Oder aber, wir sitzen bequem auf dem Sofa und unser kleiner Freund kommt dazu und leckt uns unsere Hände. Doch was hat das zu bedeuten? Warum lecken Hunde uns ab?

Der Ursprung

Bereits nach der der Geburt, wird der Welpe von seiner Mutter abgeleckt. Dies dient zum einen der Hygiene aber gibt dem Welpen auch das Gefühl der Zuneigung, Sicherheit und Liebe. Zudem erkundet das Muttertier so den Geruch und die Charakteristika des Welpen. Außerdem fördert es die Verdauung nach dem essen.

Nach wenigen Wochen beginnt auch der Welpe sein Rudel, vor allem an der Schnauze, abzulecken um noch ein paar Essensreste abzustauben. Durch das lecken an der Schnauze sagt der Welpe seinen Rudelmitgliedern, dass er Hunger hat. Die Rudelmitglieder würgen ihre verdaute Nahrung wieder hoch und der Welpe kann diese an der Schnauze ablecken. Das Lecken dient also dem Gefühl der Zuneigung, Liebe, Unterwürfigkeit sowie dem Nahrungsaspekt.

Was möchte unser Hund uns mit dem ablecken sagen?

Schon von klein auf, hat der Hund gelernt, seine Zuneigung und Dankbarkeit sowie das erregen von Aufmerksamkeit durch das Lecken zu zeigen. Dies überträgt er somit auch auf sein Herrchen, da er diesen wie seine Mutter sieht. Unser Hund möchte uns mit dem lecken ganz klar seine Zuneigung, Liebe, Dankbarkeit wie auch seine Unterwürfigkeit zeigen.

Durch das lecken möchte uns unser Vierbeiner aber auch zeigen, dass er Aufmerksamkeit braucht oder aber etwas zu fressen und trinken möchte.

Wird ein Baby abgeleckt, möchte der Hund dem Baby seine Zuneigung zeigen, was wiederum bedeutet, dass er das Baby in sein Rudel mit aufnimmt.

Der Hund nimmt seine Umwelt hauptsächlich mit der Zunge und der Nase wahr. Somit nimmt er auch täglich viele Erreger auf, die nicht immer ganz unschädlich für uns Menschen sein können. Somit ist es in Ordnung, wenn man dem Hund beibringt, dass er lediglich die Hände ablecken soll und nicht das Gesicht. Jedoch sollte niemals das lecken unterbunden werden. Unsere Lieblinge wollen uns damit ihre Zuneigung zeigen und sie könnten durch ein „Verbot“ dies falsch zuordnen.

Über Alina und Marvin 138 Artikel
Alina und Marvin sind seit 2016 stolze Besitzer eines Amerikanischen Langhaar Collies names Lio. Dieser Blog dient dazu, Erfahrungen mit Collies und allerlei Themen rund um den Hund festzuhalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*