Die Vorteile einer Schleppleine für die Hundeerziehung

Die Vorteile einer Schleppleine für die Hundeerziehung
Eine Schleppleine bietet viele Vorteile und ist ein gutes Werkzeug zur Hundeerziehung. Foto: By 4028mdk09 (Own work) [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
Die Vorteile einer Schleppleine für die Hundeerziehung
Bewerte diesen Beitrag

Die Schleppleine findet vor allem bei jungen Hunden Einsatz, denn gerade sie sind oftmals besonders überschwänglich und können verlockenden Düften oder Geräuschen während der Spazierrunde nicht immer widerstehen. Schnell passiert es dann, dass der Hund im Unterholz verschwunden ist. Die Schleppleine ermöglicht es, auch bei ausgiebigeren Erkundungstouren stets in Kontakt mit dem Vierbeiner zu bleiben.

ANZEIGE

Was sind die Besonderheiten der Schleppleine, und welchen Mehrwert bietet sie?

Mit einer durchschnittlichen Länge von fünf bis zwanzig Metern stellt die Schleppleine im Prinzip den verlängerten Arm des Hundehalters dar und ist deutlich länger als eine herkömmliche Hundeleine. Sie eignet sich neben der Führung von pubertierenden Hunden auch für den Spaziergang mit läufigen Hündinnen oder Vierbeinern mit einem besonders ausgeprägten Jagdtrieb. Der größte Vorteil beim Einsatz einer Schleppleine liegt im Freiraum, der dem Hund gewährt werden kann, während der Mensch dennoch jederzeit die Kontrolle behält. Dem Vierbeiner wird ein ausgiebiger Bewegungsradius erlaubt, während der Halter, wenn die Situation es erfordert, trotzdem direkten Einfluss nehmen und ihn zu sich zurückrufen kann. Die Leine eignet sich also besonders gut, um Kommandos wie den Rückruf zu trainieren, wenn sie in einem größeren Abstand zur führenden Person ausgeführt werden sollen. Sie kann daher nicht nur als Leine, sondern auch als Trainingsgerät verstanden werden, denn sie unterstützt und fördert die Kommunikation zwischen der führenden Person und dem Hund. Interessenten können eine solche Hundeleine bei ROMNEYS ganz bequem online bestellen.

Wie wird die Schleppleine richtig angewendet?

Im Gegensatz zu einer normalen Führleine wird die Schleppleine nicht am Halsband befestigt, sondern an einem Brustgeschirr. Diese Vorgehensweise verhindert Verletzungen der empfindlichen Halswirbel beim Einsatz der Leine. Während des Spaziergangs schleift sie am Boden hinter dem Hund her und ist nicht gespannt, sodass er ihre Anwesenheit im Idealfall kaum bemerkt. Die Leine sollte nicht mit einer Handschlaufe oder Metallringen bestückt sein, denn diese können sehr leicht an Büschen, Ästen oder Wurzeln hängen bleiben. Beim Einsatz der Schleppleine ist es außerdem immer empfehlenswert, Handschuhe zu tragen, damit bei einem eventuellen Durchrutschen der Leine keine Verletzungen auf den Handflächen entstehen. Nach Möglichkeit sollte der Handkontakt ohnehin ganz vermieden werden. Gerade bei großen und schweren Hunden ist es oft nicht möglich, sie zu halten, wenn sie mit hoher Geschwindigkeit unterwegs sind. Sinnvoller ist es, die Leine so oft wie möglich auf dem Boden schleifen zu lassen und die Füße einzusetzen. Das Tragen von festem Schuhwerk ist also unabdingbar, um im Bedarfsfall sofort auf die Schleppleine treten zu können.

Gibt es Voraussetzungen für den Einsatz der Schleppleine?

Hunde, die an der Schleppleine geführt werden, sollten die grundsätzlichen Kommandos beherrschen und das Signal des Rückrufes kennen. Die Leine wird stets in Kombination mit dem Abruf, also dem akustischen Signal des Halters, mit dem der Hund zum Zurückkehren aufgefordert wird, eingesetzt. Das Rückrufsignal erfolgt zunächst allein. Bleibt eine Reaktion des Hundes aus, kommt nach einigen Sekunden die Schleppleine durch vorsichtiges Rütteln zum Einsatz, in Kombination mit einem erneuten Rückruf. Die Bewegung der Leine lenkt den Hund von seiner Tätigkeit ab und erinnert ihn an das Rückrufsignal. Wichtig ist es, den Hund immer zu belohnen, wenn er eine Übung richtig ausgeführt hat. Bei regelmäßigem Training gewöhnt sich der Vierbeiner schnell an die Leine und spürt sie kaum noch.

Wie lange dauert das Training mit der Schleppleine?

Eine Trainingsdauer von mehreren Wochen oder Monaten bis zu einem Jahr ist durchaus realistisch. Trotz des relativ langen Zeitraums überwiegen die Vorteile des Schleppleinentrainings jedoch eindeutig, da der Erfolg bei sachgemäßer Durchführung für sich spricht. Eine deutlich verbesserte Kommunikation und ein zuverlässig gehorchender Hund gewährleisten wesentlich entspanntere Spazierrunden.

Über Alina und Marvin 112 Artikel
Alina und Marvin sind seit 2016 stolze Besitzer eines Amerikanischen Langhaar Collies names Lio. Dieser Blog dient dazu, Erfahrungen mit Collies und allerlei Themen rund um den Hund festzuhalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*