Das perfekte Hundebett für den Collie

Collie mit Decke
Foto: photo-graphe/pixabay.com

Der Collie liebt wie viele Hunde zum Ausruhen und Schlafen eine weiche Unterlage. Zwar darf sie nicht zu weich und tief sein, doch zu hart mag er nun gar nicht. Sicher, viele Hunde zeigen bei ihren Vorlieben wo und wie sie sich am liebsten gebettet wissen Unterschiede auf. Doch eines haben wohl letztlich alle gemeinsam: Sie kuscheln sich nur allzu gerne beim Liegen und Dösen oder auch tiefem Schlafen ein.

Und genau hier sind die Hundebetten für den Collie genau richtig. Sie decken alle Bedürfnisse der besonderen Hunderasse ab und darüber hinaus sehen sie auch noch richtig gut und modern aus. Aus hygienischer Sicht wie auch aus orthopädischen Gesichtspunkten sind Hundebetten perfekte Partner.

Eine einfache Decke reicht nicht aus

Meist legen sich die Collies gern einmal einfach auf dem nackten Fußboden. Besonders in den heißen Sommermonaten. Dies tun sie, damit sie sich von der Fußbodenkälte etwas abkühlen lassen können. Das lange Fell trägt dazu bei, dass sie in der warmen Jahreszeit eh hier und da ganz schön leiden und am liebsten ihr Fellkleid loswerden wollen. Zwar dient das Fell auch als gute Klimaanlage, doch wenn das Barometer die 30 Grad Celsius Marke erreicht hat, hilft die beste selbst eingebaute Klimaanlage nicht mehr wirklich. Also muss dennoch, auch im Sommer, ein geeigneter Schlafplatz für den Collie her.

Eine einfache Decke auf dem Boden zu legen ist sicherlich die mit einfachste Variante, doch besonders für Tiere, die in die Jahre kommen, nicht wirklich angenehm. Hier ist das Hundebett der beste Partner. Und nimmt man dann auch noch ein Bett, welches alle Voraussetzungen für Langhaarhunde ab einer bestimmten Größe und eines bestimmten Gewichts abdeckt, umso besser. Man sollte bei der Wahl des Hundebettes auf Qualität und Hochwertigkeit setzen und am besten gute Anbieter für Hundebetten ausfindig machen und auf Herz und Nieren prüfen, bevor man wirklich zuschlägt.

Wichtige Aspekte beachten

Die wichtigsten Aspekte, die man beim Kauf eines Hundebettes beachten sollte, sind zum Einen die Größe und zum Anderen auch die Hygiene und auch die Beschaffenheit innen wie äußerlich. Denn wenn man schon ein hochwertiges Hundebett kauft, dann sollte dies von A bis Z perfekt ausgestattet sein. Abwaschbare Obermaterialien sind hier wichtig. Denn kommt der Collie mit seinem langen Fell vom Gassigehen nachhause weiß man, wie viel Dreck unter Umständen sich noch im Haar verbergen kann und der dann sobald er trocknet abfällt oder auch das Hundebett verschmutzt. Hygiene ist wichtig und sorgt für einen sauberen und einwandfreien Schlafplatz für den Hunde. Sicherlich könnte man nun noch on top auf Bett eine Decke auslegen, doch dies ist bei diesen Hundebetten eigentlich nicht notwendig. Die Größe und auch die Dicke des Bettes kann vom Alter des Hundes abhängig gemacht werden. Denn ältere Hunde liegen nun mal gerne weich und damit keine Liegeschwielen an den Gelenken entstehen können, ist auch hier dieses optimal ab-gepolsterte Hundebett allein aus orthopädischer Sicht ein idealer Partner fürs gute Liegen und Schlafen.

Über Alina und Marvin 165 Artikel
Alina und Marvin sind seit 2016 stolze Besitzer eines Amerikanischen Langhaar Collies names Lio. Dieser Blog dient dazu, Erfahrungen mit Collies und allerlei Themen rund um den Hund festzuhalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*