Boxer Welpen

Boxer Welpen
Foto: cynoclub/Shutterstock.com

Im eigentlichen Sinn ist der Boxer eine Kreuzung zwischen einem Bullenbeißer und einer Bulldogge. Der Bullenbeißer ist ein eher stämmiger Hund, der zur Jagd auf wehrhaftes Wild, wie Wildschweine und Bären eingesetzt wurde. Mit der Erfindung der Feuerwaffen wurde diese Art von Hund überflüssig.


Anzeige

Auffällig ist beim Boxer die Schnauze, die ein wenig eingedrückt wirkt. Doch bei Boxer Welpen macht das den gesamten Charme aus. Auch hier steht schon der Unterkiefer vor und die Knopfaugen fallen einem direkt auf. Hinzu kommen noch die Ohren, die seitlich bis zu den Wangen reichen. Zusätzlich ist das dichte und kurze Fell ein Markenzeichen beim Boxer.

Dabei ist die Rute eher hoch angesetzt und die Widerristhöhe entspricht der gesamten Körperlänge. Für manchen mag das Aussehen etwas befremdlich wirken, doch zum Glück darf heute nicht mehr Kopiert werden. Somit bleibt den Boxer Welpen so einiges erspart, wobei diese ihren ganz eigenen Charme haben. Nicht zuletzt ist es ein Arbeitshund, der durch seine stämmige Figur immer auffällt.

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*