Almmüsli für Hunde: Ein leckerer Gaumenschmaus!

Almmüsli für Hunde: Ein leckerer Gaumenschmaus!
Foto: Collie "Lio"

Müsli für Hunde gibt es nicht? Gibt es doch! Natürlich ist Hundemüsli nicht mit dem Müsli zu verwechseln, das sich bei uns Menschen auf dem Frühstückstisch befindet. Vielmehr geht es darum, dem Hund eine Abwechslung in der Fütterung und eine ebenso abwechslungsreiche Mahlzeit zu bieten.


Anzeige

Besonders beliebt ist zum Beispiel das Almmüsli der Marke Paul und Paulina. Warum es so beliebt ist? Es ist einfach sehr gewissenhaft und professionell verarbeitet und explizit zur Förderung des Wohlbefindens des Hundes entwickelt worden.

Das Müsli beinhaltet einen verhältnismäßig hohen Anteil an luftgetrocknetem Fleisch. Das Besondere daran: Das verwendete Fleisch stammt – ebenso wie das Gemüse – aus der Region. Das Müsli verspricht einen guten Start in den Tag und ist wohl auch am Abend eine gern gesehene Mahlzeit. Das Müsli kann theoretisch sogar als Alleinfutter verwendet werden. Einziger Nachteil: Es ist verhältnismäßig teuer – zumindest im Vergleich zu klassischem Trockenfutter. Dabei darf jedoch nicht vergessen werden, dass es eben auch die Qualität ist, die ihren Preis einfordert.

Wie bereits angedeutet, besteht das Müsli zu einem sehr hohen Teil aus hochwertigem Fleisch. Das reichhaltige Gemüse sorgt für die erforderliche Zufuhr von Makro- und Mikro-Nährstoffen. Das Fleisch ist übrigens nicht nur hochwertig, sondern auch luftgetrocknet. Besondere Qualität, die sicher keine Selbstverständlichkeit ist.

Welche Almmüsli-Sorten gibt es?

Folgende Almmüsli-Sorten stehen zur Auswahl:

  • Almmüsli Rind
  • Almmüsli Huhn
  • Almmüsli Lamm
  • Almmüsli Wild

Welche Zutaten sind konkret enthalten?

Der Fleischanteil beträgt circa 65 -70%. Darüber hinaus finden folgende Zutaten Verwendung: Karotten, Äpfel, Hirse, Rote Beete, Schwarze Johannisbeere, Pastinake, Luzernekraut, Brunnenkresse, Hagebuttenschale, Löwenzahn, Kamille, ggfls. Eierschalenmehl

Entwarnung für Allergiker

Genau wie beim Menschen ist auch bei Hunden die Glutenunverträglichkeit weit verbreitet. Deshalb achten immer mehr Hundehalter darauf, dass das Hundefutter glutenfrei ist. Das bedeutet, dass im Futter kein Weizen oder andere Getreidesorten vorhanden sind. Der Hund erhält dadurch eine gesunde Darmflora und läuft nicht Gefahr, Durchfall oder andere Darminfektionen erleiden zu müssen. Das Almmüsli verzichtet auf Weizen, enthält aber zugleich große Mengen an Protein und geringe Mengen an Fett. Besser geht es wohl kaum.

Folgende Zutaten enthält das Almmüsli nicht:

  • Gluten
  • Farbstoffen
  • Lockstoffen
  • künstlichen Aromastoffen
  • Konservierungsstoffen

Mit dem Almmüsli steht dem gemeinsamen Frühstück daheim und unterwegs also nichts mehr im Wege. Der Hund wird es ganz bestimmt zu schätzen wissen!

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*